Aktuelles


 

Kinderwerk TV

Dürfen wir vorstellen: Unser Kinderwerk-TV. Jeden Mittwoch ab 17 Uhr mit einer neuen Ausgabe. Hier auf der Homepage, bei Youtube und in den Social-Media Kanälen. Egal wo - es lohnt sich in jedem Fall und überall! mehr

Abschied

Die Mitglieder und der Vorstand des deutschen Kinderwerk-Lima Vereins trafen sich Mitte Juli zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Teil davon war die Verabschiedung von Missionsleiter Imanuel Kögler, der Ende August, nach 20 Jahren, in den Ruhestand übertritt. mehr

Infoheft Juni 2021

Seit 20 Jahren ist Pfarrer Imanuel Kögler Leiter des Kinderwerkes. Dieses Jahr wird er Abschied nehmen. Im aktuellen Infoheft schreibt er über seine Erfahrungen aus zwei ereignisreichen Jahrzehnten. mehr

"Sie sind nicht vergessen!" - Neuerscheinung

Imanuel Kögler erzählt auf 220 Buchseiten seine schönsten und bewegendsten Erlebnisse aus 20 Jahren als Missionsleiter des Kinderwerkes. mehr

Kinderwerk Basar - jetzt auch Online

Bisher haben wir die liebevoll gefertigten Basarartikel aus Südamerika und Afrika im Missionshaus, auf Messen und bei Veranstaltungen verkauft. Ab sofort kann man auch von zu Hause in unserem Basar shoppen. mehr

Bitte betet für Peru und Paraguay!

Was wir aus unseren Partnerschulen im Blick auf Corona hören, bricht uns das Herz. So viele sind krank, manche schwer; Familien haben Tote zu beklagen. mehr

Die Luft zum Atmen - Spendenprojekt

Nancy lebt mit ihren Kindern Emily (3) und Joe (9) in Lima. Als alleinerziehnde Mutter hat sie es schon schwer genug, aber dann erkrankte sie auch noch lebensbedrohlich an Corona. mehr

Infoheft März 2021

In diesem Infoheft berichten wir mit einem Schwerpunkt über Patenschaften. Jedes Kind, das wir in unseren Schulen aufnehmen, hat einen Namen und ein Gesicht. Eine Patenschaft kann den entscheidenden Unterschied im Leben des Patenkindes machen. mehr

Osterimpuls des Kinderwerkes

Unser Herr Jesus Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! mehr

Coronahilfe - Hilfspakete für Burundi

Nachdem das Coronavirus auch längst in Burundi angekommen ist, hat sich die Situation im Land verschlechtert. Es ist gerade die arme Bevölkerungsschicht, die besonders unter dem COVID 19 Virus zu leiden hat. Wir wollen durch Hilfspakete die größte Not lindern. mehr